mobile navigation

Mysticism and History

Moderne Geowissenschaft und Bibel

Sedimentstrukturen wie Wellenrippel, Trockenrisse oder Tongallen geben nicht nur Hinweise auf die geologische Entstehung fossiler Rohstoffe, sondern führen die Zeit als zusätzliche Dimension in unser Rohstoff-Bewusstsein ein. Ein Instrumentarium das es erlaubt, menschliches Bewusstseins mehrere Hundert Millionen Jahre in die Vergangenheit zu projizieren und damit den geistigen Horizont signifikant zu erweitern. In eine Zeit, in der an die Existenz des Menschen freilich noch gar nicht zu denken war. Zweifelsohne aber auch ein Instrument, das zu tiefer Demut vor der Schöpfung und zum sorgsamen Umgang mit den wertvollen Ressourcen aufruft.

Die nachfolgende Fotostrecke aus der Bernburg-Formation im Waldecker Land mag die Komplexität der Vorgänge verdeutlichen. Zur Zeit der Entstehung, vor rund 250 Millionen Jahren, passierte Deutschland den Wüstengürtel. Unter vorwiegend fluviatil-limnischen Bedingungen bildeten sich unzählige Ton-/Schluff-Sand-Wechselfolgen. Typische Sedimentations-Sequenzen sind etwa 10 – 25 m mächtig und spiegeln klimatisch den Wechsel von einem feuchten zu einem trockenen Klima wider. Die Dauer eines Feucht-Trocken-Zyklus liegt bei etwa 100.000 Jahren. Als Ursache der zyklischen Klimaschwankungen werden astronomische Ursachen, speziell Variationen der Erdbahnparameter angenommen.

Tausende von Schichtwechseln in der Bernburg-Formation (2016)
Tausende von Schichtwechseln in der Bernburg-Formation (2016)
 
Wellenrippel als Anzeiger für bewegtes Wasser (2016)
Wellenrippel als Anzeiger für bewegtes Wasser (2016)
 
Glimmerseifen als Anzeiger für Stillwassersedimentation (2016)
Glimmerseifen als Anzeiger für Stillwassersedimentation (2016)

Tongallen als Resediment in einem neuen Sedimentationszyklus (2016)
Tongallen als Resediment in einem neuen Sedimentationszyklus (2016)
 
Trockenrisse als Anzeiger für ein Trockenfallen temporärer Seen (2016)
Trockenrisse als Anzeiger für ein Trockenfallen temporärer Seen (2016)
 
Zufällige Reduktionsbleichung oder die Spirale als mystische Botschaft? (2016)
Zufällige Reduktionsbleichung oder die Spirale als mystische Botschaft? (2016)

Aufgrund ihrer hohen spezifischen Oberfläche und chemischen Reaktivität könnten Tonminerale auch als Brücke zwischen dem Mineralreich und der belebten Natur interpretiert werden. Aktuelle Forschungsbefunde an submarinen Vulkanen/Black Smokers postulieren eine Kausalität zwischen Tonmineralen und der Entstehung erster komplexer organischer Verbindungen, die wir als Leben bezeichnen. Auch bei der Selektion von Aminosäuren scheinen Tonminerale eine zentrale Rolle gespielt zu haben.

Und die Schöpfungsgeschichte der Bibel sagt in letzter Konsequenz genau das Gleiche. Der Mensch wurde von Gott dem Herrn aus einem Erdenkloß gemacht. Schon das lateinische Wort „humus“ (Erde, Erdreich) weist darauf hin. Es hat die gleiche Wurzel wie „homo“ (Mensch) als einem aus Erde Gemachten. Auf Feierabendziegeln aus dem Jahr 1803 ist die tiefgründige Inschrift überliefert: „Ich bin aus Erd und Thon und du Mensch bist auch davon.“

Auch der Name „Adam“ hat eine mystische Bedeutung. Im Reich von Akkad in Mesopotamien bedeutete er so viel wie „dunkelrote Erde.“ Als Erfinder des gebrannten Ziegels gelten die Sumerer, jenes geheimnisvolle Volk in Mesopotamien, dessen bereits erstaunlich hoch entwickelte Kultur vor etwa 6.000 Jahren plötzlich wie aus dem Nichts erschien.

Kaolin Rokle/Tschechische Republik: Hand in Ton (2009)
Kaolin Rokle/Tschechische Republik: Hand in Ton (2009)
 
Ziegelei Palod/Indien: Blick in offenen Brennkanal (2011)
Ziegelei Palod/Indien: Blick in offenen Brennkanal (2011)
 
Ziegelei Palod/Indien: Schürlöcher der Ringofendecke (2011)
Ziegelei Palod/Indien: Schürlöcher der Ringofendecke (2011)

Der Rohstoff Ton in der Zivilisation der Menschheit

In der Zivilisation der Menschheit spielt der Rohstoff Ton und der daraus hergestellte Ziegel eine herausragende Rolle. Schließlich ist es der älteste Baustoff der Welt. Nach Er hat das elementare Schutzbedürfnis des Menschen nach Wohnraum revolutioniert und kultiviert. Aber das noch viel Bedeutungsvollere entstand um 3.500 v. Chr. im alten Mesopotamien: Auf Hohlkugeln aus Ton entstand die älteste Schrift der Menschheit. Im Gebiet zwischen Euphrat und Tigris wurden die ersten Tontafeln mit Keilschrift hergestellt. Erstmalig in der Menschheit konnten Gedanken und damit komplexer Geist manifestiert werden. Plastischer Ton ist es, der dem Menschen die Schrift gebracht hat. Und das lange bevor im alten Ägypten die Hieroglyphen erfunden wurden. 

Die besonderen Eigenschaften vom Rohstoff Ton

Doch was macht die speziellen Eigenschaften des Rohstoffes Ton aus? Warum wirken Tonschichten in der Natur über Millionen von Jahren als geohydraulische Barrieren? Warum ist Ton plastisch verformbar? Warum kann Ton sogar Schadstoffe adsorbieren? Warum ist er das ideale Deponiedichtungsmaterial? Warum wird er auch nach über 6.000 Jahren immer noch zur Herstellung von Ziegeln eingesetzt? Die moderne Forschung gibt auf diese Fragen interessante Antworten.